Unsere Rechtsgebiete

Fachanwälte mit Spezialisierung

Für gute anwaltliche Tätigkeit ist eine Spezialisierung aus unserer Sicht unerlässlich. Wir haben unsere Tätigkeitsbereiche daher bewusst eingegrenzt. Wir betreuen Sie vorwiegend in den folgenden Rechtsgebieten:

ARBEITSRECHT

  • Individualarbeitsrecht
  • Kündigungsschutz
  • Gestaltung von Arbeitsverträgen

BAU- UND ARCHITEKTENRECHT

  • Baurecht
  • Bauvertragsrecht, VOB
  • privates Baurecht

FAMILIEN- UND ERBRECHT

  • Ehescheidungen, Eheverträge
  • Unterhalt, Sorgerecht
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaften
  • Testamente, Erbauseinandersetzungen

WOHN- UND EIGENTUMSRECHT

STRAFRECHT UND BUßGELDVERFAHREN

  • Straßenverkehrsrecht
  • Fahrerlaubnis / Führerschein
  • Verteidigung
  • Bußgeldkatalog

ZIVILRECHT

  • Forderungseinzug
  • Vertragsrecht
  • Verkehrsunfallsachen
  • Schadensersatzrecht

ARBEITSRECHT

Im Arbeitsrecht wird in unserer Kanzlei die bundesweite Vertretung von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Betriebsräten vor allen Arbeits- und Landesarbeitsgerichten, sowie dem Bundesarbeitsgericht angeboten:

  • Beratung und Vertretung von Arbeitnehmern, Geschäftsführern und Arbeitgebern vor und nach Ausspruch einer Kündigung (z. B. Formerfordernisse einer Kündigungserklärung, Fristeinhaltung, Haftungsvermeidung, alternative Aufhebungsverträge, alternative Abwicklungsverträge, sozialrechtliche und steuerrechtliche Auswirkungen von Aufhebungs- und/oder Abwicklungsverträgen)

  • Vertretung in Kündigungsschutzprozessen vor allen deutschen Arbeitsgerichten, den Landesarbeitsgerichten bis hin zum Bundesarbeitsgericht

  • Beratung bei der Erstellung von Verträgen (z. B. Arbeitsverträge, Dienstverträge für Geschäftsführer, nachvertragliche Wettbewerbsverbote, Pkw-Überlassungsverträge usw.)

  • gerichtliche Vertretung und außergerichtliche Beratung in Zeugnisrechts-, Abmahnungs- und Mobbingauseinandersetzungen

  • Befristungsrecht

  • Betriebliche Altersversorgung

  • Vertretung von Betriebsräten und Unternehmen in arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren und Einigungsstellenverfahren

ARZTHAFTUNGSRECHT

Wir sind spezialisiert auf Arzthaftungsrecht und Medizinrecht und vertreten deutschlandweit ausschließlich die Patientenseite bei schweren und schwersten Behandlungsfehlern und nach Arztfehlern. Nach unserer Auffassung ist es nicht möglich, glaubwürdig beide Seiten zu vertreten.

Wir können und möchten Ihnen helfen. Wir klären Sie auf und sagen Ihnen, wie es weitergehen kann, was zu tun ist. Dabei verstehen wir uns nicht nur als Ihre Rechtsvertreter, sondern auch, soweit uns dies möglich ist, als Ihre Berater und Ansprechpartner in einer sehr schwierigen Lebenssituation.

Unser Ziel ist es, eine schnelle außergerichtliche Lösung für unsere Mandanten zu finden – nicht zuletzt deshalb, um ihnen die Risiken und Strapazen, die mit einem Prozess verbunden sind, zu ersparen.

  • Medizinrecht
  • Patientenrecht
  • Arzneimittel- und Medizinproduktgesetz

FAMILIEN- UND ERBRECHT

Wir helfen Ihnen bei Ihren Familienrechtsfragen, insbesondere Scheidung, Unterhalt, Zugewinn, elterliche Sorge, Umgangsrecht und bei der Erstellung von Eheverträgen und sonstigen Fragen der vermögensrechtlichen Auseinandersetzung.

Das Familienrecht ist das Teilgebiet des Zivilrechts, das die Rechtsverhältnisse der Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft miteinander verbundenen Personen regelt.

Darüber hinaus regelt es aber auch die Verwandtschaft ersetzende Funktionen wie Pflegschaft, Betreuung und Vormundschaft. Auch wenn gerichtliche Auseinandersetzungen sich in einigen Fällen nicht vermeiden lassen, ist es unser Ziel, durch Verhandlungen mit der Gegenpartei eine Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung zu schließen, sodass nur das Ehescheidungsverfahren gerichtlich zu klären ist.

Selbstverständlich beraten wir auch vorbeugend bei der Abfassung von Eheverträgen.


Eherecht

Das Eherecht regelt die rechtlichen Voraussetzungen und Gestaltungen einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft.
Wir beraten Sie bei allen rechtlichen Belangen, die ein solcher Schritt nach sich ziehen kann.


Gewaltschutz

Bis zur Verabschiedung des Gewaltschutzgesetzes herrschte Rechtsunsicherheit bezüglich der Gewalt, die sich im häuslichen bzw. privaten Umfeld ereignete, also z.B. Gewalt durch den Ehepartner/Ehepartnerin.

Das Gewaltschutzgesetz bietet seit 2001 eine klare Rechtsgrundlage für Schutzanordnungen des Zivilgerichts bei vorsätzlichen und widerrechtlichen Verletzungen von Körper, Gesundheit oder Freiheit einer Person einschließlich der Drohung mit solchen Verletzungen.


Sorgerecht

Das Sorgerecht umfasst im Regelfall die Rechte der Eltern oder Sorgeberechtigten gegenüber ihren Kindern. Dazu gehören:

  • Die Personensorge
  • Die Vermögenssorge
  • Das Vertretungsrecht

Umgangsrecht

Umgangsrecht ist ein Begriff des Familienrechts.

Er beschreibt den Anspruch auf Umgang eines minderjährigen Kindes mit seinen Eltern oder der Eltern mit dem Kind, in besonders gelagerten Fällen auch das Recht Dritter auf Umgang mit dem Kind bzw. des Kindes mit Dritten (Großeltern, Geschwister, …)


Unterhaltsrecht

Unter Unterhalt versteht man Leistungen zur Sicherstellung des Lebensbedarfs einer Person. Die Verpflichtung, Unterhalt zu leisten, kann sich aus einer vertraglichen Vereinbarung, oder kraft Gesetzes ergeben. Ein veralteter Begriff lautet Alimente.

Das Unterhaltsrecht regelt dabei den:

  • Familienunterhalt
  • Verwandtenunterhalt
  • Ehegattenunterhalt
  • Geschiedenenunterhalt
  • Barunterhalt
  • Betreuungsunterhalt
  • Naturalunterhalt

Strafrecht und Bußgeldverfahren

Unter dem allgemeinen Strafrecht versteht der Strafverteidiger Straftaten wie beispielsweise Diebstahl (§ 242 StGB), Unterschlagung (§ 246 StGB), Hehlerei (§ 259 StGB), Betrug (§ 263 StGB), Urkundenfälschung (§ 267 StGB) und Sachbeschädigung (§ 303 StGB). Aber auch die Körperverletzungsdelikte und Straftaten wie beispielsweise Raub (§ 249 StGB) und Erpressung (§ 253 StGB) sind vom allgemeinen Strafrecht umfasst. Bei den Körperverletzungsdelikten handelt es sich um Körperverletzung (§ 223 StGB), gefährliche Körperverletzung (§ 224 StGB), schwere Körperverletzung (§ 226 StGB) sowie die fahrlässige Körperverletzung (§ 229 StGB).

Gleichwohl es sich „nur“ um das allgemeine Strafrecht handelt, kann eine Verurteilung weitreichende und schmerzhafte Folgen (Geldstrafe, Bewährungsstrafe oder gar Haftstrafe) haben. Sie sollten es deshalb nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn Sie eine Ladung zur polizeilichen Beschuldigtenvernehmung erhalten. Ebenso verbietet es sich, den Kopf in den Sand zu stecken.

no image

Durch die Tätigkeit Ihres Strafverteidigers kann möglicherweise Schlimmeres abgewendet werden. Unter Umständen kommt eine Einstellung des Verfahrens oder eine Beendigung des Strafverfahrens im Wege eines Strafbefehls in Betracht. Dies hat ggf. den (unschätzbaren) Vorteil, dass Sie sich nicht als Angeklagter den unangenehmen Wirkungen einer öffentlichen Hauptverhandlung ausgesetzt sehen. Es lohnt sich deshalb, einen Fachanwalt für Strafrecht frühzeitig mit Ihrer Strafverteidigung zu betrauen. Idealerweise nimmt Ihr Strafverteidiger bereits im Ermittlungsverfahren Akteneinsicht in die Ermittlungsakte und kann in der Folge die geeigneten Schritte zu Ihrer Strafverteidigung einleiten.


Bußgeldverfahren

Sie waren zu schnell unterwegs oder sind über eine rote Ampel gefahren und wurden geblitzt? Sie haben auf der Autobahn den notwendigen Abstand zum Vordermann nicht eingehalten und wurden dabei gefilmt?
Die Geschwindigkeitsüberschreitung, der Rotlichtverstoß oder das Abstandsvergehen sind die „Klassiker“ des verkehrsrechtlichen Bußgeldverfahrens. Daneben umfasst das Bußgeldverfahren aber viele weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten (Lenkzeitenverstöße, Drogenfahrten oder Fahrten unter Einfluss von Alkohol ab 0,5 Promille etc.).

Das Bußgeldverfahren sieht teils einschneidende Sanktionen für den Betroffenen vor. Je nach Schwere der begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit sind dem Bußgeldkatalog Bußgeld, Fahrverbot und Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg zu entnehmen.

no image

Das Bußgeldverfahren bezeichnet man häufig als den kleinen Bruder des Strafrechts. Denn das Bußgeldverfahren ähnelt in vielen Punkten dem Strafrecht bzw. ist dem Strafprozess entlehnt. Als Fachanwalt für Strafrecht stehe ich Ihnen deshalb gerne mit Engagement und Fachkompetenz in Ihrem verkehrsrechtlichen Bußgeldverfahren zur Seite.

WOHN- UND EIGENTUMSRECHT

Das Grundbuchrecht ist die Gesetz gewordene Regel «Quod non est in actis, non est in mundo», also was nicht in den Akten steht, gibt es nicht. Das eigene Grundstück ist für viele nicht nur der wesentlichste Vermögenswert, sondern auch ein Mittelpunkt familiären und sozialen Lebens. Rechtssicherheit und Berechenbarkeit haben hier einen besonders hohen Stellenwert.

So beschäftigt sich das Grundstücksrecht u.a. mit:

  • Eigentumsverhältnissen
  • der Belastung mit Rechten Dritter
  • finanziellen Belastungen des Grundstückes
  • dem Inhalt von Übergabeverträgen
  • der Vorbereitung des Verkaufs eines Grundstückes
  • mit anderen Möglichkeiten wirtschaftlicher Verwertung
  • z.B. Miete und Pacht.

ZIVILRECHT

Dem Zivilrecht unterliegen die alltäglichen Rechtsbeziehungen sowohl von Einzelpersonen als auch von Gesellschaften, soweit sie in alltägliche Rechtsbeziehungen treten

ie grundlegenden zivilrechtlichen Regelungen finden sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Dies sind Regelungen die Rechtsstrukturen vorgeben zu allen Arten von Verträgen sowie zu Vertretungsrecht, zur Verjährung, zur Begründung und Rückabwicklung von Vertrages und zu Kündigungen. Auch finden sich hier die grundlegenden Regelungen zum Grundstücksrecht, zum Familien- und Erbrecht sowie Miet- und Verkehrsrecht.

Wir sind spezialisiert in folgenden Themenschwerpunkten:

  • Forderungseinzug
  • Vertragsrecht
  • Verkehrsunfallsachen
  • Schadensersatzrecht

AGRARRECHT

  • -Landwirtschaftliches Arbeitsrecht
  • -Jagdrecht
  • -landwirtschaftliches Baurecht